Rüdesheimer Platz Berlin

27-April-2009

Statistik

Ein kleines Ergebnis aus dem Rheingau-Viertel

Mehr bei Wikipedia

Mehr bei Wikipedia

Die Wahlbeteiligung in dem einzelnen Wahllokal (Bezirk 04 218) lag – ohne Briefwahlergebnis – bei 42,47%. Von den 575 abgegeben Stimmen waren 348 Ja- ud 227 Nein-Stimmen. Das ist ein Votum von 60,5% für Pro-Reli.

In der vorläufigen Statistik ist in diesem Wahllokal die Wahlbeteiligung mit 37,7% angegeben. Diese Differenz entsteht daraus, dass die offizielle Statistik die Briefwähler/innen in der Summe aller wahlberechtigten Bürger/innen mit berechnet (1.526) – das Ergebnis der Briefwahlauszählung (172 Umschläge) aber noch nicht berücksichtigt hat. Setzt man die 1.354 faktisch möglichen Stimmen mit den 575 abgegebenen Stimmen ins Verhältnis, dann hat man die Wahlbeteiligung von 42,47%. Die tatsächliche Wahlbeteiligung wird zwischen 37,7 und 42,47% liegen. Geht man davon aus, dass mit der Anforderung der Briefwahlunterlagen die Beteiligung an der Abstimmung erfolgt, läge die Wahlbeteiligung bei (575+172) zu 1.526 und damit bei 48,95%.

Nun kann man mit den Zahlen spielen … und an diesem Beispiel der Wahlbeteiligung wird es deutlich. Es werden mehr als 10 Prozent Differenz zwischen der vorläufigen und der tatsächlichen Wahlbeteiligung liegen. Damit bekommt der Satz auch seinen Sinn: Traue keiner Statistik, die du nicht selbst „manipuliert“ hast – hier im Sinne von „verstehen“.

Werbeanzeigen

25-April-2009

Am Sonntag – JA

… um sich allem Demagogischen zu entziehen.

Beim Volksentscheid am Sonntag, 26. April 2009 in Berlin geht es um die Entscheidung, Religion und Ethik gleichberechtigt als Wahlpflichtfach in den Stundenplan aufzunehmen.

Bischof Huber hat diesen Punkt im letzten Interview mit M. Müller (SPD) auf den Punkt gebracht: Augenblicklich haben die Schüler nur die Wahl zwischen Religion und Freistunde.

Wahlpflichtfach heißt doch auch Teil der Stundentafel zu sein. Demzufolge ist auch die Lehrkraft der Unterrichtseinheit, Teil des Lehrerkollegiums und damit verantwortlich in der Notengebung, hat Gestaltungsfreiheit bei Klassenkonferenzen.

Und die Schüler/innen entscheiden sich zwischen zwei geliechberechtigten Fächern: wie z. B. zwischen Latein und Griechisch oder Musik und Mathe oder was sonst als Auswahl steht.

Die Lehrkraft untersteht der Schulaufsicht, damit auch z. B. ein Islamlehrer. Heute ist die Schule doch nur Raumgeber für Religionsunterricht – ohne Gestaltungsaufgabe.

Unsere Jugend ist klug genug, diese Entscheidung für sich selbst zu entscheiden. Wir müssen Ihnen aber auch die Gelegenheit dazu geben.

Der Wahlkampf in Berlin wird mit unsäglichen Taschenspielertricks geführt und unsere Regierung verfällt in demagogische Handlungen. Wie heißt es doch so schön: Wehret den Anfängen! Das kann nur heißen: Sonntag mit JA zu stimmen.

16-April-2009

Lauter Nullen

Filed under: Aktuelles,Gedankensplitter — ruedesheimerplatz @ 1:53
Tags: , , , ,
Allegorie Inflation

Allegorie Inflation

Unvorstellbar sind die Zahlen, mit denen in der Politik jongliert wird. Dank Christian Seidenbiedel kann man zumindest ein Gefühl dafür bekommen, um welche Größen es sich handelt.
Wer der Bilderfolge der FAZ von Ostern folgen möchte, kann es auf der Faz.Net-Website tun. Ich habe die Seite in meiner Zeitung gelesen, als Online-Ausgabe ist sie aber sehr viel besser, weil sie auch grafisch animiert ist … Nun auf der Eingangseite der Online-FAZ war rechts das Bild: „Die ganz großen Zahlen“. Da aus aktuellen Gründen eine neue „Geschichte“ hinter dem neuen Bild steht, ist der Link entfernt (1.5.2009).

Wer nicht rein schauen möchte, hier eines der Beispiele: Amerika stellt für sein Finanzsystem 10 Billionen Dollar – eine 1 und 13 Nullen! – in Aussicht. Der Vergleich: Ein Angestellter, der 50.000,- Dollar im Jahr verdient, müsste dafür rund 200 Millionen Jahre arbeiten.

Unglaublich. Wann werden die Nullen Nullen sein? Wohin führt uns das?

14-April-2009

Genmaisverbot

maishistorischeillustartion_wikipedia

Gut so!

Wie heute bekannt wird, hat die Landwirtschaftsministerin den Anbau von Genmais der Firma Monsanto verboten. Das ist konsequent und richtig, denn diese Belastung hat unmittelbar Auswirkungen auf unsere Lebensmittel. Ende 2008 musste ein bayrischer Imker mehr als 300 Kilo Honig und Met in die Müllverbrennungsanlage liefern, weil Rückstände von MON 810, der nun verbotenen Genmaissorte, im Honig ermittelt wurden. Mehr

13-April-2009

Kundenbindung

Filed under: Aktuelles — ruedesheimerplatz @ 20:26
Tags: , , , , , , , ,

Nochmals FROHE OSTERN

Noch ein gesegnetes Osterfest

Lange Kundenbeziehungen zeigen sich auch an Dingen, die nicht mehr so selbstverständlich sind. Im Vorraum der Kirche Zum Heilsbronnen steht ein Blumengesteck, das mit den besten Wünschen für eine gesegnete Osterzeit verziehrt ist. Es kommt vom „Blumenteam“, dem Blumen-Einzelhändler, der für den Blumenschmuck der Kirche zuständig ist.
Dank an dieser Stelle auch für alle, die sich – auch ehrenamtlich – für die Blumenarrangements einsetzten.

Ob das Gesteck noch zum Konzert am 17.4.2009 im Vorraum stehen wird, kann ich nicht sagen. Sie können das gesamte Arrangement aber auf der Seite der Konzertankündigung betrachten. Weiter

Osterspaziergang

Filed under: Bilder,Termine — ruedesheimerplatz @ 3:18
Tags: , , ,

… am Rüdesheimer Platz

ostern2009neuebepflanzung

Wir wünschen euch zum Osterfest, dass ihr mit Freuden seht,
wie alles, weil’s der Himmel will, wahrhaftig aufersteht.
Das Dunkle weicht, das Kalte schmilzt, erstarrte Wasser fließen,
und duftend bricht die Erde auf, um wieder neu zu sprießen.
Wir alle müssen eines Tags von dieser Erde gehen.
Wir werden, wenn’s der Himmel will, wie Ostern auferstehen.

Der Verfasser ist mir leider nicht bekannt.

Einen Dank an das Grünflächenamt Charlottenburg-Wilmersdorf, das immer noch die neue Bepflanzung am Rüdesheimer Platz ermöglicht.

12-April-2009

Osternacht – Erleben!

froheostern

Nach 15 Jahren wurde erstmals wieder eine Osternachts-Messe in der Kirche Zum Guten Hirten (Friedrich-Wilhelm-Platz, 12256 Berlin-Friedenau) gefeiert: ein liturgischer Gottesdienst mit Abendmahl ab 23.00 Uhr mit Pfarrer Weiß und weiteren Mitwirkenden.

Die Überraschung war groß und das Erlebnis überwältigend. Die Liturgie war feierlich und spannungsgeladen. Die Botschaft der Auferstehung war gegenwärtig. Der HERR ist auferstanden. Er ist wirklich auferstanden. Das Unbegreifliche ist erlebbar gewesen – das Licht kam in das Kirchenschiff.

Das Beruhigende für alle, kann zitiert werden (Robert Leicht in der ZEIT vom 8.4.2009): „Die Geschichte vom leeren Grab hat niemandem seinen Tod erspart, aber die Geschichte von der Auferstehung läßt niemanden im Tod hängen.“ Mit dem Schlusslied „Wir wollen alle fröhlich sein zu dieser österlichen Zeit“ klang dann auch so etwas wie die Zukunftsmusik an. Halleluja!

04-April-2009

Palmsonntag

Hosianna dem Sohne David

Mit diesem Vers aus Matthäus 21,9 und der Vertonung von Georg Philipp Telemann wird der Einzug der Gemeinde in die Kirche Zum Heilsbronnen eingeläutet.
Palmsonntag, 5. April 2009 wird der Chor mit seinen ausgewählten Stücken beide Gottesdienstenotenauszug – sowohl um 9 Uhr als auch um 11 Uhr – begleiten. Georg Philipp Telemann (1681-1767) schrieb über 1.700 Kirchenkantaten,  16 Messen, 23 Psalmen, über 40 Passionen, 6 Oratorien sowie Motetten und andere sakrale Werke.

Seien Sie herzlich willkommen im Gottesdienst der Kirchgemeinde

Zum Heilsbronnen.
Sonntag, 5. April 2009, 9.00 Uhr oder 11.00 Uhr
Heilbronner Straße 20, Berlin-Schöneberg

Mehr

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.