Rüdesheimer Platz Berlin

25-Januar-2011

Wohlfühlfaktor

Die BücherboXX ist eingebettet in der Halle 4.2 bei den Berliner Forsten und der nature.tec Präsentation nachhhaltiger Rohstoffe. Besucher der Halle haben die Möglichkeit, auch einen Bioschmierstoff aus nachwachsenden Rohstoffen abzufüllen. Es ist ein umweltfreundliches Universalöl auf Pflanzenölbasis. Wer sein Fahrrad für den Frühling flott machen möchte, kann das Öl nutzen.

Nachhaltig ist auch die BücherboXX – ausgezeichnet schon mehrfach!

Seit heute ist auch eine weitere Auszeichnung dazugekommen: Die BücherboXX ist ein Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Demnächst dürfte auch eine Fahne dazu im öffentlichen Raum wehen.

Werbeanzeigen

21-Januar-2011

Neuer Standort

Die BücherboXX wandert nun die restlichen Tage im Januar 2011 auf die Grüne Woche. Mit der Aktion:

„Nimm ein Buch! Lies ein Buch! Bring ein Buch!“

soll auch auf der Grünen Woche ganz praktisch gezeigt werden, wie mit einfachen Mitteln ressourcenschonend gehandelt kann.

Nachhaltigkeit wird sichtbar

Dafür steht die BücherboXX!

In Halle 4.2 „Forst & Holz“ am Stand 116/208 kann sie besucht werden.
„Die Nutzung der alten Telefonzellen sowie zukunftsorientierte, praktische Bildung von jungen Menschen und Tausch von gebrauchten Büchern macht das Konzept Nachhaltigkeit in nur einem Projekt im All­tag der Stadt für viele Menschen sicht- und erlebbar“, sagt Konrad Kutt. „So werden durch Re­cycling Ressourcen geschont, durch selbständiges Lernen und interdisziplinäre Zusammen­ar­beit Fähigkeiten aufgebaut und im kostenlosen Tausch wertvolles Kulturgut weitergeben.“

Mehr Informationen erhalten Sie durch die Pressemeldung, die Sie mit dem folgenden Link als PDF-Datei herunterladen können.

Pressemeldung INBAK Berlin zur BücherboXX auf IGW 2011.

19-Januar-2011

Dienstreise

Bis einschließlich Donnerstag, 20.1.2011, steht die BücherboXX im Rahmen des Ideen Initiative Zukunft-Wettbewerbes als ein ausgewähltes Projekt in der dm Filiale in Berlin-Zehlendorf, Teltower Damm 15.
Der Link zur Vorstellung der BücherboXX im Rahmen des Wettbewerbes liegt unter dieser Zeile.

Die Idee der BücherboXX wird im Rahmen der Vorstellungsrunde mit Vertreter/innen des öffentlichen Lebens, den Initiatoren und weiteren Bürger/innen am

Mittwoch, 19.1.2011
von 10.00 bis 18.00 Uhr

vorgestellt. Ihr Stimme für die BücherboXX zählt und gewinnt – mit etwas Glück – einen nachhaltigen Preis. Der Begriff der Nachhaltigkeit soll anhand des Büchertausches in der ehemaligen gelben Telefonzelle vorgestellt werden. Und was wäre der Büchertausch, wenn nicht auch Bookcrosser dabei wären.

Bis zum 26.01.2011 können Sie immer noch für das Projekt B (BücherboXX) in Berlin-Zehlendorf, Teltower Damm 15 in der Filiale des dm-Marktes abstimmen.

17-Januar-2011

Ku-Damm-Bühnen

Von den Wahlberechtigten Charlottenburger/innen und Wilmersdorfer/innen, die bei der Abstimmung teilgenommen haben, haben 90,54 Prozent für JA und damit für die Rettung der Ku-Damm-Bühnen gestimmt. Nur 9,46 Prozent haben mit „Nein“ gestimmt.

Und dennoch hat es nicht ausgereicht!

Nach dem vorläufigen Wahlergebnis des Wahlamtes Charlottenburg-Wilmersdorf, heißt es amtlich: „Der Bürgerentscheid war somit nicht erfolgreich.“

Es fehlten absolut etwa 3.150 Bürgerinnen, die sich nur hätten aufmachen müssen, im Wahlamt einen Wahlzettel abzugeben. In diesem Falle wäre es völlig gleich gewesen, wie Sie sich entschieden hätten.

Dies zeigt nun mal wieder, wie wichtig es ist, sein Wahlrecht wahrzunehmen. Denken Sie bei der nächsten Wahl daran … Nehmen Sie es sportlich: Dabei sein ist alles!

16-Januar-2011

HEUTE ist Wahltag

Bürgerentscheid „Rettet die Ku’Damm Bühnen“

Am Sonntag, 16. Januar 2011 von 8.00 bis 18.00 Uhr

ist ein Wahltag der besonderen Art:  Es findet ein Bürgerentscheid statt. Auch hier haben Sie die Wahl.

Nutzen Sie Ihr Wahlrecht!

An diesem Bürgerentscheid können nur wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf teilnehmen, weil hier das Bezirksamt über die Planung des Umbaus des Kurfürstendammkarrees und über die Abrissgenehmigung entscheidet.

Der Wahlkreisverband CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF ist in sieben Wahlkreise eingeteilt. Zur Bezirksverordnetenversammlungswahl am 17. September 2006 hatte der Großbezirk 237 918 Wahlberechtigte.
Aus dem Bezirksverwaltungsgesetz geht hervor, wann der Entscheid erfolgreich war:

„Eine Vorlage ist angenommen, wenn sich mindestens 15 Prozent der bei der letzten Wahl zur Bezirksverordnetenversammlung festgestellten Zahl der Wahlberechtigten an der Abstimmung beteiligt haben und sie mit der Mehrheit der gültigen Stimmen angenommen wurde. Bei Stimmengleichheit gilt die Vorlage als abgelehnt.“

Wieviel sind das? Es müssen also mindestens 35.688 Wahlberechtigte ihren Wahlzettel abgegeben haben. Angenommen wäre der Antrag bei 17.845 JA-Stimmen.

Hintergrundinformationen erhalten Sie über die Website des Vereins. Dort sind auch die Pressestimmen gesammelt (allerdings nicht die ganz aktuellen). Die Planungsgeschichte ist auf den weiteren Seiten zusammengestellt.

11-Januar-2011

Vielfalt

Filed under: Aktuelles,Gedankensplitter — ruedesheimerplatz @ 20:59
Tags: , , , , ,

Nun hängt das Schild schon ein paar Tage. Die Schaufensterauslagen ändern sich täglich.

Warum?

Frau Dagmar Moritz, die fast 50 Jahre am Rüdesheimer Platz den Schreibwarenladen betrieben hat, gibt auf. Es gibt keine Nachfolgerin und damit steht wieder die Frage nach der Vielfalt der Einkaufsmöglichkeiten am Platz an.

Gibt es wieder einen Schreibwarenladen?

Den Aushängen am Fenster zu urteilen nicht. Dafür darf die Papeterie vom Bundesplatz ihre Empfehlung ausdrücken. Wir harren der Dinge und hoffen: Denn nur drei Fenster weiter gibt es auch schon seit Monaten keine konkrete Regung, wer als Nachfolger für den vertriebenen Dönerladen einzieht.

02-Januar-2011

Übernutzung

Die nachhaltige BücherboXX am Rüdesheimer Platz wird übernutzt!

Diese BücherboXX ist ein mit Werkstatt-N-Label des Nachhaltigkeitsrates ausgezeichnetes Jugendprojekt (mehr auf www.inbak.de). In dieser Zelle wurden die Bücherregale und auch die Bankreihe um die Telefonzelle herum von Jugendlichen aus einem Ausbildungsprojekt erstellt. Die Bücher, die sich auf diesen Regalen befinden, werden von Anwohnern, von Freunden, von Kümmerern und von den Bookcroosern immer wieder aufgefüllt, damit Bücherfreunde sich Lesestoff im Austausch auswählen können.

Eine Übernutzung der BücherboXX kann festgestellt werden, denn ab und zu sind mehrere Regalmeter einfach leergefegt. Es wurde beobachtet, dass taschenweise Bücher abtransportiert wurden. Das heißt, es wird wesentlich mehr herausgeholt als hereingestellt wird. Das ist ein ungesundes Verhältnis und wird als Übernutzung der BücherboXX und als Mißbrauch einer sehr schönen Idee wahrgenommen. Es geht immerhin um Menschen, die sich von ihren liebgewonnen Büchern trennen, damit sie andere für sich lesend entdecken können.

„Nimm mich mit, lies mich und gebe mich wieder frei!“

Das ist das Motto der weltweiten Bookcrossing-Idee: Die ganze Welt als Bibliothek. Weiter unter >>> http://www.bookcrossing.com

Verkauf mich, gehört nicht in diesen Kontext. Die Idee ist nicht dazu gedacht, Nachschub für Trödelmärkte zu generieren. Das macht viele Förderer einfach nur traurig. Wie kann man dem entgegnen?

Bloggen auf WordPress.com.